Stoßwellentherapie beim Pferd

Die Stoßwellentherapie beim Pferd führt zur schnellen Schmerzbeseitigung und Verbesserung des Wohlbefindens unserer Patienten, als auch zu einer schnelleren Trainingswiederaufnahme.

Die Stoßwellentherapie wird in der Humanmedizin schon seit Jahrzenten in der Orthopädie erfolgreich eingesetzt. Am Übergang zwischen einem Gewebe mit hoher Dichte (wie z.B. Knochen, Verkalkungen) und einem Gewebe mit niedriger Dichte (z.B. Muskeln, Fett) wird Energie aus den Stoßwellen freigesetzt. Durch diesen mechanischen Reiz wird die zelluläre Funktion lebender Gewebe beeinflusst.

Daraus ergibt sich eine Vielzahl positive Effekte an dem behandelten Gewebe:

  • Neubildung von Blutgefäßen und dadurch bessere Durchblutung des erkrankten Gewebes – bessere und vor allem schnellere Heilung im Knochenbereich
  • Auflockerung von Verkalkungen und Resorption durch den Körper
  • Lösen von Verklebungen in Sehnenfasern und bessere Ausrichtung neu gebildeter Fasern
  • Aktivierung der Zellteilung und dadurch bessere Regeneration des Gewebes
  • Schmerzausschaltung, denn die sogenannten Nozizeptoren – Nervenendigungen, die Schmerzen wahrnehmen – werden herunter reguliert. Der Effekt tritt bereits bei der ersten Behandlung auf.
  • Osteoblasten, das sind die Zellen die Knochensubstanz aufbauen, werden aktiviert und damit die Knochenumbauprozesse gestartet

Unterschied radiale vs. fokussierte Stoßwelle

Wichtig ist zu unterscheiden, welche „Art“ der Stoßwelle zum Einsatz kommt. In der Tiermedizin kommen am häufigsten die radiale und die von uns verwendete fokussierte Stoßwellentherapie zum Einsatz. Die Einsatzmöglichkeiten und Behandlungsschemata der beiden Techniken nicht vergleichbar.

Die radiale Stoßwellentherapie ist keine eigentliche Stoßwelle. Es handelt es sich um ein mechanisches Verfahren, bei dem mechanische Druckwellen auf die betroffene Körperregion übertragen werden, welche nur eine geringe Eindringtiefe besitzen. Sie ist sehr gut geeignet, um muskuläre Verspannungen zu behandeln, da sie vor allem an der Oberfläche wirkt – ähnlich wie eine Massage.

Auf Grund der Einfachheit des Gerätes und seines deutlich geringeren Kaufpreises findet die radiale Stoßwelle eine immer größere Verbreitung.

Die von uns verwendete fokussierte Stoßwelle konzentriert Ihre Energie genau auf einen Punkt bzw. definierten Bereich. Bei der Anwendung dieser Stoßwellentherapie dringen energiereiche Schallstöße auf einen bestimmten Punkt zielgerichtet an der betroffenen Stelle ein. Sie haben besonders kurze Schallimpulse von sehr hoher Energie. Wegen der sehr kurzen Pulswellenlänge von wenigen Nanosekunden werden die Impulse im Gewebe wellenartig fortgeleitet und erreichen damit eine optimale Tiefenwirkung. Dadurch erreichen wir eine hohe Energiedichte in dem zu behandelnden Gewebe und können zielgenau behandeln.

Durch die höhere Eindringtiefe und Energiedichte ist ihre Wirkung um ein Vielfaches höher als bei der radialen Stoßwelle. Die Anwendung ist dadurch deutlich effektiver und somit erfolgreicher.

Anwendungsgebiete der fokussierten Stoßwelle beim Pferd

Für die folgenden Anwendungsgebiete ist die Stoßwelle beim Pferd optimal geeignet:

  • Fesselträgerursprung und Fesselträgeransatz – Erkrankungen
  • Überbeine
  • Verkalkungen am Nackenbandansatz
  • Hufrollenerkrankungen
  • Sehnenschäden
  • Bandläsionen (u.a. Seitenbänder, Kniescheibenbänder)
  • Arthrose
  • Schale / Leist – insbesondere im Anfangsstadium
  • Wundheilungsstörungen

Ob die Stoßwelle die richtige Therapie für die Erkrankung Ihres Pferdes ist, muss von Fall zu Fall entschieden werden.

Die häufig überraschend schnelle Schmerzbeseitigung führt zu einer Verbesserung des Wohlbefindens unserer Patienten, als auch zu einer schnelleren Trainingswiederaufnahme.

Durchführung der fokussierten Stoßwellentherapie beim Pferd

Für diese Anwendung ist kein stationärer Aufenthalt oder Fahrt in eine Klinik notwendig. Wir führen die Behandlung dank unseres hochmodernen Gerätes bei Ihnen vor Ort im Heimatstall durch.

Die Behandlung mit dem piezoelektrischen Stoßwellengerät ist sehr geräuscharm und wird von den allermeisten Pferden sehr gut ohne Sedierung toleriert.

Eine Stoßwellentherapie dauert ca. 5-10 Minuten.

Bei den meisten Erkrankungen ist es sinnvoll eine mehrmalige Anwendung im Abstand von 1 – 4 Wochen durchzuführen. Die genaue Anzahl der Anwendungen ist abhängig vom Heilungsverlauf und der spezifischen Erkrankung.

Haben Sie Fragen zur Stoßwellentherapie beim Pferd oder wünschen einen Termin? Kontaktieren Sie uns!