Diagnostik – Ultraschall beim Pferd

Die Sonografie, umgangssprachlich auch Ultraschall genannt, dient zur Untersuchung von Weichteilgeweben und Knochenoberflächen beim Pferd und der gynäkologischen Untersuchung.

Ultraschall beim Pferd
Ultraschall beim Pferd

Ich setze die Ultraschall Untersuchung in der Orthopädie und Gynäkologie ein.

Vor allem in der Orthopädie wird bei Gelenkserkrankungen, Erkrankungen der Sehnen- und Bänder und der Muskulatur der Ultraschall verwendet.

Außerdem wird der Ultraschall zur Follikelkontrolle und Trächtigkeitsuntersuchung bei den Stuten angewandt.

Dafür stehen uns hochauflösende digitale Geräte zur Verfügung.

Bei der Ultraschalluntersuchung von Sehnen und Bändern ermöglicht es uns durch hochauflösende Schallköpfe auch kleine Läsionen in den Sehnen genau zu lokalisieren und deren Ausmaß zu bestimmen. Mit den erhobenen Befunden der Ultraschalluntersuchung kann dann in Verbindung mit den Befunden in der klinischen Untersuchung eine Prognose für die Heilung gegeben und ein speziell angepasster Therapieplan erstellt werden. Auch der Heilungsverlauf kann mittels Ultraschalls kontrolliert und dokumentiert werden.

Für das Besamungsmanagement der Künstlichen Besamung bei Pferden ist es wichtig den möglichst optimalen Zeitpunkt abzupassen. Dafür werden in der Rosse Follikelkontrollen mit dem Ultraschall durchgeführt, um Besamungszeitpunkt zu bestimmen.

Ab dem 18. Tag nach der Besamung ist dann eine Trächtigkeitsuntersuchung mit Ultraschall möglich.  

Außerdem kann bei durch Hormonprobleme verursachte Rittigkeitsproblemen eine gynäkologische Ultraschalluntersuchung Aufschluss über die Ursache geben.

Haben Sie Fragen oder wünschen einen Termin? Kontaktieren Sie uns!