Augenerkrankungen

Viele Erkrankungen des Auges können beim Pferd zu Blindheit oder sogar zum Verlust des Auges führen. Deshalb sollte möglichst bei den ersten Anzeichen einer Augenerkrankung ein Tierarzt hinzugezogen werden. Zu diesen gehören Schwellungen des Auges und der Umgebung, Rötung der Lidbindehaut sowie das schmerzhafte Zusammenkneifen der Augenlider. Alarmzeichen sind Trübungen der Hornhaut, sowie Verletzungen der Augenumgebung und der Lider. Auch Zubildungen (Wucherungen) am Auge sollten nicht unterschätzt werden.

Für die Diagnostik und Therapie von Augenerkrankungen ist unsere Praxis besonders gut ausgerüstet und ausgebildet.

Wir sind Mitglied der Arbeitsgruppe Ophthalmologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Vereinigung (DVG AG Pferdeophthalmologie) dem einzigen Zusammenschluss der Augenspezialisten für Pferde in Deutschland. Die Gruppe steht in ständigem Austausch mit internationalen Fachleuten, die an den bestmöglichen Therapien zu Erkrankungen des Pferdeauges forschen.

Durch die Möglichkeit der direkten und indirekten Ophthalmoskopie, der Spaltlampen– und Ultraschalluntersuchung des Auges im Stall, können wir vor Ort eine umfassende Diagnostik und eine schnelle und vor allem gezielte Therapie durchführen. Dadurch sind häufig chronische therapieintensive Folgen zu verhindern und dem Pferd wird eine rasche Linderung ermöglicht.

Gerne betreuen wir auch Pferde nach Operationen am Auge im engen Austausch mit der behandelnden Pferdeklinik.

Haben Sie Fragen oder wünschen einen Termin? Kontaktieren Sie uns!

Augenbehandlung
Augenbehandlung