Endoskopie/Bronchoskopie beim Pferd

Die Endoskopie beim Pferd ermöglicht den Einblick in verschiedene, von der Außenwelt nicht einsehbare Körperhöhlen. Bei der Bronchoskopie werden die Atemwege untersucht.

Bei Atemwegsproblemen, die länger als 2-3 Wochen bestehen, handelt es sich in der tierärztlichen Begriffsbestimmung nicht mehr um einen AKUTEN Atemwegsinfekt. Dieser wird im Regelfall durch Viren oder Bakterien ausgelöst.  

Endoskopie/Bronchoskopie beim Pferd

Sollte das Atemwegsproblem eures Pferdes sich trotz Behandlung in diesem Zeitraum nicht deutlich verbessert haben, sprechen wir bereits von einem CHRONISCHEN Atemwegsproblem. Das bedeutet nicht, dass diese Erkrankung nicht mehr heilbar ist, sondern, dass höchstwahrscheinlich zusätzliche Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Erkrankung zum Ausheilen zu bringen. 

Bronchoskopie

Um das Ausmaß und die Ursache chronischen Atemwegserkrankung richtig einschätzen zu können, empfehlen wir die Bronchoskopie, die mit wenig Aufwand im Heimatstall durchgeführt werden kann. Bei der Bronchoskopie wird dem sedierten Pferd ein schmaler Schlauch mit einer Kamera durch die Nasengänge bis zum Ende der Luftröhre eingeführt. Bei dieser Untersuchung werden die Nasengänge, der Rachen, Kehlkopf, bei Verdachtsfällen auch die Luftsäcke und die Luftröhre untersucht.  Zusätzlich wird bei der Untersuchung eine Sekretprobe oder Spülprobe entnommen. Diese wird im Labor untersucht und liefert wichtige Erkenntnisse über die Ursache der Erkrankung und den Zustand der Atemweg und das Ausmaß der Erkrankung. Erkrankung.  

Mit Hilfe der Ergebnisse dieser Untersuchungen kann ein individueller Therapieplan für das Pferd erstellt werden. Wenn der Befund auf eine Infektion hinweist, wird im Regelfall mit Antibiotika behandelt. In vielen Fällen hat sich die Inhalation als die effektivste Therapiemöglichkeit herausgestellt. Dabei werden die notwendigen Wirkstoffe über einen Vernebler direkt in die Lunge verbracht. Dadurch das die Medikamente direkt am Wirkort ankommen, ist die benötigte Medikamentendosis deutlich geringer und wirkt schneller und effektiver.  

Sollte ihr Pferd über einen längeren Zeitraum entweder dauerhaft oder wiederkehrend an Atemwegsproblemen (Husten, Schweratmigkeit, Leistungsinsuffizienz) leiden, ist die Bronchoskopie das Mittel der Wahl, um weitere Therapieentscheidungen zu treffen.  

Haben Sie Fragen Rund um das Thema Endoskopie beim Pferd oder wünschen einen Termin? Kontaktieren Sie uns!